Finnische Wissenschaftler bekommen 440.000 Euro für Studie über Kannibalismus unter Fröschen

Finnische Wissenschaftler bekommen 440.000 Euro für Studie über Kannibalismus unter Fröschen
Finnische Wissenschaftler bekommen 440.000 Euro für Studie über Kannibalismus unter Fröschen (Symbolbild)
Die Finnische Akademie hat einem Forscherteam aus der Universität Jyväskylä einen Zuschuss gewährt, mit dem die Wissenschaftler die Rolle des Kannibalismus unter südamerikanischen Fröschen untersuchen sollen. Das Projekt heißt "Du bist, was du isst" und wird voraussichtlich fünf Jahre lang dauern. Die Zuwendung für die Studie ist mit 440.000 Euro dotiert.

Die Hauptaufgabe der wissenschaftlichen Untersuchung ist es, die Übertragung einer ansteckenden Pilzerkrankung zu erforschen, die viele Froscharten weltweit bedroht. Nach Angaben des Forscherteams um Bibiana Rojas Zuluanga bekommen zwar die zum Kannibalismus geneigten Tiere durch den Verzehr ihrer Artgenossen wichtige Mikroelemente, die ihre Überlebenschancen steigern. Gleichzeitig sind die Kannibalen stärker gefährlichen Krankheiten ausgesetzt, welche sie sich von ihren Opfern zuziehen. (Yle)

Mehr zum Thema - Romeo mit Warzen: Tierforscher schaffen für vom Aussterben bedrohten Frosch Profil in Dating-App

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen