Nass und am Pranger: Rotsünder werden in China mit Wasser bespritzt und fotografiert

Nass und am Pranger: Rotsünder werden in China mit Wasser bespritzt und fotografiert
Besser etwas länger warten: Chinesische Fußgänger werden bei Rot über Ampel mit Wasser bespritzt (Symbolbild)
Wer in China bei Rot über die Ampel geht, bekommt künftig eine unerwartete Erfrischung: Verkehrssünder der Stadt Daye in der chinesischen Provinz Hubei werden mit einem Wasserstrahl bestraft, wenn sie versuchen, bei Rot die Straße zu überqueren. Die Bewässerungsanlage in Form von gelben Säulen, die am Bordstein aufgestellt wurden, warnt die Fußgänger zunächst verbal und bespritzt sie danach mit Wasser.

Wie China Daily berichtet, ist die innovative Vorrichtung mit der Ampel verbunden und reagiert jedes Mal, wenn die Verkehrssünder nicht auf das grüne Signalzeichen warten. Jene, die es sehr eilig haben, werden zwei Mal bespritzt – von links und von rechts. Außerdem fotografiert das System die Übertreter und schickt die Bilder an die Polizei, die die Identität der Personen feststellt. Diese Fotos werden anschließend auf einem Bildschirm neben der Ampel zu sehen sein.

Mehr zum Thema - Mea Culpa: Chinesische Verkehrspolizei erlässt Tätern ihre Strafen, wenn sie online beichten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen