Schusswechsel an pakistanisch-afghanischer Grenze: Mindestens vier Soldaten tot

Schusswechsel an pakistanisch-afghanischer Grenze: Mindestens vier Soldaten tot
Schusswechsel an pakistanisch-afghanischer Grenze: Mindestens vier Soldaten tot (Archivbild)
Bei einem Zusammenstoß an der Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan sind am Sonntag nach Angaben aus beiden Ländern mindestens vier Soldaten getötet worden. Beide Seiten machten sich gegenseitig für die tödlichen Schüsse verantwortlich.

Ein Polizeisprecher in der afghanischen Grenzstadt Khost erklärte, pakistanische Truppen hätten versucht, auf Afghanistans Gebiet Kontrollpunkte zu errichten. Sie hätten auf die afghanischen Soldaten geschossen, zwei von ihnen getötet und drei verletzt. Pakistans Armee teilte dagegen mit, die Afghanen hätten über die Grenze hinweg auf pakistanische Soldaten geschossen, die Grenzanlagen ausgebessert hätten. Zwei von ihnen seien getötet und fünf weitere verletzt worden.

Mehr zum Thema - Wählerregistrierung in Afghanistan hat begonnen - Blackout in Kabul

Die Beziehungen zwischen beiden Ländern sind gespannt. Die Führung in Kabul, aber auch die US-Regierung werfen Pakistan vor, die radikalislamischen Taliban in Afghanistan zu unterstützen. Die Taliban kontrollieren wieder mehr als 14 Prozent des Landes, 30 Prozent gelten als umkämpft. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen