icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Konservative Zensur: Brite bekommt Brief von Theresa May mit Anrede "Herr Siewollenmichverarschen"

Konservative Zensur: Brite bekommt Brief von Theresa May mit Anrede "Herr Siewollenmichverarschen"
Konservative Zensur: Brite bekommt Brief von Theresa May mit Anrede "Herr Siewollenmichverarschen" (Symbolbild)
Die Britin Laura McCormack aus London hat via Twitter eine kuriose Geschichte über ein betagtes Ehepaar aus ihrer Nachbarschaft erzählt, die einen komischen Brief von der Konservativen Partei Großbritanniens bekommen haben. Das Schreiben, das Dankbarkeit für die Unterstützung der Partei ausdrückte und zu einer Spende einlud, war an einen gewissen "Mr Youmustbe Fuckingjoking" gerichtet (zu Deutsch – "Herr Siewollenmichdoch Verdammtnochmalverarschen"). McCormacks Nachbar hieß natürlich anders.

Wie man Fotos des Briefes entnehmen kann, war er mit der Unterschrift der Parteiführerin und britischen Premierministerin Theresa May versehen. Laut McCormack habe der Druckfehler die Ehegatten "schockiert und verärgert", wobei sie nie den Tories angehört haben sollen. "Ich kann nicht glauben, dass das keiner vor dem Versand gemerkt hat", zitiert sie die Zeitung indy100.

Ein Sprecher der Partei entschuldigte sich später für den Vorfall und versicherte gegenüber dem Blatt, eine interne Ermittlung durchzuführen.

Mehr zum Thema - Australisches Gymnasium verlinkt Schüler mit Pornoseite

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen