Hubschrauberabsturz im russischen Fernen Osten - alle sechs Insassen tot

Hubschrauberabsturz im russischen Fernen Osten - alle sechs Insassen tot
Mehrzweck- und Transporthubschrauber des Typs Mil Mi-8
Am Mittwoch gegen 11:30 Uhr (Ortszeit) ist ein Hubschrauber vom Typ Mil Mi-8 der privaten Fluggesellschaft "Wostok" infolge einer harten Landung in der russischen Fernost-Stadt Chabarowsk am Boden zerschellt und in Flammen aufgegangen. Alle sechs Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben, teilte die Nachrichtenagentur RIA Nowosti unter Berufung auf das russische Katastrophenschutzministerium mit.

Laut Angaben der russischen Ermittlungskomitees habe der Helikopter einen Übungsflug absolviert, es seien keine Flugpassagiere an Bord gewesen. Die Wrackteilte der abgestürzten Maschine seien im Umfeld von einem Kilometer zerstreut.

Vertreter der Polizei, des Katastrophenschutzes und des Ermittlungskomitees beteiligen sich am Einsatz vor Ort. Inzwischen wurden bereits die beiden Blackboxes des Hubschraubers geborgen.

Mehr zum Thema - Bundeswehr-Hubschrauber trifft mit Rotorblättern auf Fassade - Mitarbeiter von Trümmern erschlagen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen