Spinnen-Burger: Toter Achtbeiner in McDonald’s-Bestellung verdirbt Schottin den Appetit

Spinnen-Burger: Toter Achtbeiner in McDonald’s-Bestellung verdirbt Schottin den Appetit
Spinnender Burger: Totes Insekt in McDonald’s-Bestellung verdirbt Schottin den Appetit (Symbolbild)
Die schottische Opernsängerin Ciara Harvie wollte nur kurz bei einem McDonald’s-Restaurant in Edinburgh vorbeischauen und dort eine Kleinigkeit zu sich nehmen. Doch als sie sich einen McChicken bestellte, vertrieb starres Entsetzen blitzschnell jeglichen Hunger.

Nachdem Harvie den Burger angebissen habe, erkannte sie einen Fremdbestandteil unter den Zutaten des Gerichts, den sie zuerst für ein verdorbenes Salatblatt hielt, schreibt die Sun. Eine nähere Betrachtung zeigte jedoch, dass es sich dabei um eine tote Spinne handelte. Die enttäuschte Kundin habe ihre Bestellung sofort bei der Bedienung des Restaurants zurückgegeben und statt einer Entschuldigung einfach einen Ersatzburger bekommen, den zu essen sie sich weigerte. Später sollen Vertreter der Fast-Food-Kette Harvie kontaktiert und ihr ein kostenloses Essen angeboten haben, das sie ebenfalls abgewiesen habe. "Ich glaube nicht, dass ich hier allzu bald wiederauftauchen werde", teilte sie auf ihrem Facebook-Account mit.

Mehr zum Thema - Fehlschlag der Neuheit: Moskauer mit McHering-Gräte Wange durchstochen