"Ich lasse Jesus nicht sterben": Zuschauer will Christi Kreuzigung in Osteraufführung verhindern

"Ich lasse Jesus nicht sterben": Zuschauer will Christi Kreuzigung in Osteraufführung verhindern
"Ich lasse Jesus nicht sterben": Zuschauer will Christi Kreuzigung in Osteraufführung verhindern (Symbolbild)
Ein Theaterstück nach dem klassischen biblischen Sujet der Passion Jesu anlässlich der Osterfeier in der brasilianischen Stadt Nova Hartz endete unerwartet in Handgreiflichkeiten. Als ein Schauspieler, der einen römischen Soldaten darstellte, im Begriff war, den Haupthelden zu kreuzigen, versuchte ein unbekannter Mann aus dem Zuschauersaal, den Ablauf der über 2.000 Jahre alten Geschichte zu ändern.

Der Brasilianer sprang auf die Bühne und schlug auf den Römer-Darsteller mit einem Motorradhelm zu, schreibt der Independent. Zeugenberichten zufolge soll er vor der Attacke geschrien haben: "Ich lasse Jesus nicht sterben!" Laut vorläufigen Angaben sei der Angreifer angeblich wegen Drogenmissbrauchs und psychischen Störungen der Polizei bereits bekannt gewesen. Da bei den Handgreiflichkeiten niemand verletzt worden sei, wurde die Aufführung nach einer kurzen Pause fortgeführt.

Mehr zum Thema - Am Rosenmontag bricht Jesus den Weg aus der Kölner U-Bahn in den Himmel durch [VIDEO]