Carlos Alvarado gewinnt Präsidentschaftswahl in Costa Rica

Carlos Alvarado gewinnt Präsidentschaftswahl in Costa Rica
Carlos Alvarado gewinnt Präsidentschaftswahl in Costa Rica
Carlos Alvarado ist in Costa Rica zum neuen Präsidenten gewählt worden. Der 38-jährige Kandidat der Regierungspartei PAC setzte sich in einer Stichwahl gegen seinen gleichnamigen, aber nicht verwandten Konkurrenten Fabricio Alvarado durch, wie die Wahlkommission am Sonntag (Ortszeit) bekannt gab. Auf Carlos Alvarado entfielen demnach knapp 61 Prozent der Stimmen. Ausgezählt waren rund 95 Prozent der Stimmen. Rund 3,3 Millionen Costa Ricaner waren zur Wahl aufgerufen.

Der sozialdemokratische Regierungskandidat Carlos Alvarado, Hobby-Rocksänger und ehemaliger Arbeitsminister, steht für liberale Positionen in gesellschaftlichen Fragen. In der ersten Wahlrunde war er auf knapp 22 Prozent gekommen. Er trat als politischer Erbe von Staatschef Luis Guillermo Solís an, der vor vier Jahren erstmals das höchste Staatsamt für die Mitte-Links-Partei PAC erobert hatte. (dpa)

Mehr zum Thema - Costa Rica wählt neuen Staatschef - Stichwahl erwartet

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen