"Null Mitgefühl": Vegane Aktivistin relativiert Mord an Metzger beim Terrorakt in Trèbes

"Null Mitgefühl": Vegane Aktivistin relativiert Mord an Metzger beim Terrorakt in Trèbes
"Null Mitgefühl": Vegane Aktivistin relativiert Mord an Metzger beim Terrorakt in Trèbes
Die französische Justiz hat eine vegane Aktivistin verhaftet und Ermittlungen wegen "Rechtfertigung von Terrorismus" gegen sie eingeleitet, nachdem sie sich öffentlich einen abfälligen Kommentar über eines der Opfer des Terroranschlags in der französischen Gemeinde Trèbes erlaubt hatte. In einem Facebook-Post bezeichnete sie den getöteten Metzger Christian Medves selbst als einen "Mörder" und fügte hinzu, dass sie "null Mitgefühl" für dessen Tod habe.

"Na und, schockiert euch etwa, dass ein Mörder von einem Terroristen getötet wurde? Mich nicht, ich habe null Mitgefühl für ihn", schrieb die Frau auf ihrem Account über Medves, den der Täter im Supermarkt als Geisel genommen und schließlich ermordet hatte, wie das Portal 20 Minutes berichtete. Außerdem beschrieb sie das Geschehene als "Gerechtigkeit", löschte aber kurz darauf ihren Beitrag. Laut Le Parisien sei die Aktivistin anschließend in Gewahrsam genommen worden.

Mehr zum Thema - Frankreich: Linksextremer Politiker feiert Arnaud Beltrames Tod auf Twitter - und wird festgenommen