Mann verliert Daumen und lässt sich stattdessen Zehe transplantieren

Mann verliert Daumen und lässt sich stattdessen Zehe transplantieren
US-Arbeiter verliert Daumen und lässt sich stattdessen Zehe transplantieren (Symbolbild)
US-Ärzte aus Chicago haben einem Mann seine eigene große Zehe anstelle des bei einem Unfall abgeschnittenen linken Daumen transplantiert. Die Operation dauerte 16 Stunden. Daran waren gleichzeitig zwei Chirurgen beteiligt: Während ein Arzt die Hand des Patienten auf den Eingriff vorbereitete, hantierte ein anderer an seinem Fuß. Nach dem Eingriff musste der 45-Jährige einen mehrmonatigen Reha-Kurs durchmachen, um mit der großen Zehe an der linken Hand umgehen zu lernen.

Melo Hairapetian hatte seinen linken Daumen beim Zersägen eines Stücks Holz verloren. Der Mann stolperte während der Arbeit und seine linke Hand geriet dabei unter die Kreissäge. Der Daumen war sofort weg. Auch der kleine Finger war nicht mehr zu retten. Der 45-Jährige konnte mit den restlichen drei Fingern an seiner linken Hand kaum etwas anfangen. Er erinnerte sich aber an eine Doku über eine Fingertransplantation, die er als Kind im Fernsehen gesehen hatte, und stellte fest, dass die Loyola-Universitätsklinik in Chicago solche Eingriffe bereits durchgeführt hatte.

Mehr zum Thema - Britin macht Schmuckstück aus Fingerglied

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen