Britin macht Schmuckstück aus Fingerglied

Britin macht Schmuckstück aus Fingerglied
Britin macht Schmuckstück aus Fingerglied
Schmuckstücke können echt teuer sein. Der Wert impliziert oft nicht so sehr den materiellen Preis wie das seelische Verhältnis. Zum Beispiel einer Britin aus Essex ist ihr amputiertes Fingerglied so teuer, dass sie daraus einen Anhänger gemacht hat, den sie zuweilen um den Hals trägt.

Torz Reynolds hat sich vor einem Jahr freiwillig und eigenhändig einen Teil ihres linken Kleinfingers amputiert. Dafür benutze sie einen Bolzenschneider. Zu dieser Tat ließ sich die berufliche Piercing-Meisterin von einem Freund inspirieren. Das abgeschnittene Fingerlied wollte sie nicht wegwerfen und legte es neben Erbsen in das Tiefkühlfach. Ein Jahr später beschloss die Frau, den ersten Jahrestag der Operation zu feiern, und kam auf die Idee, dass der Fingerteil ein guter Anhänger sein könnte. Torz Reynolds machte das Fingerstück in einem Glasfläschchen mit Alkohol ein und nannte den Schmuck "Wiggles" (auf Deutsch so gut wie "Wackelding"). (Mirror)

Mehr zum Thema - Rugby-Star Angus Crichton wagt eine Amputation, um am Ball zu bleiben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen