Politische Krise in Afghanistan beendet? Abtrünniger Gouverneur Nur tritt ab

Politische Krise in Afghanistan beendet? Abtrünniger Gouverneur Nur tritt ab
Der afghanische Präsident Aschraf Ghani
Ein gefährlicher Machtkampf zwischen dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani und dem mächtigen Gouverneur der nordafghanischen Provinz Balch ist offensichtlich beigelegt worden. Ghani hatte Atta Mohammed Nur im Dezember gefeuert. Dieser hatte sich jedoch geweigert, seinen Posten zu räumen und vor den geplanten Parlamentswahlen in diesem und den Präsidentenwahlen im kommenden Jahr gleichzeitig eine breite Oppositionsbewegung aufgebaut.

Nun werde nach einem Abkommen mit der Regierung noch am Nachmittag ein neuer Gouverneur eingeführt, sagte Provinzsprecher Munir Farhad am Donnerstag. Hintergrund für Nurs am Ende doch freiwilligen Rücktritt könnte dessen Kandidatur für die Präsidentenwahl sein. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur im Februar hatte er bestätigt, dass er antreten wolle.

Atta Nurs Nachfolger werde Hadschi Mohammed Ishak Ragusar, sagte Provinzsprecher Farhad. Ragusar sei Mitglied in der Dschamiat-Partei und Abgeordneter im Provinzparlament. Er habe zudem gleich nach dem Fall der Talibanregierung schon einmal zwei Jahre lang als Gouverneur von Balch gearbeitet. (dpa)

Mehr zum Thema -  Top-General der US-Armee überprüft Sicherheitslage in Afghanistan

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen