icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutsche Forscher entdecken Links auf Kinderpornografie in Bitcoin-Blockchain

Deutsche Forscher entdecken Links auf Kinderpornografie in Bitcoin-Blockchain
Deutsche Forscher entdecken Links auf Kinderpornografie in Bitcoin-Blockchain
Forscher von der Universität Aachen haben in der Bitcoin-Blockchain hunderte Links zu Kinderpornografie entdeckt. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Wissenschaftler auf einer Datenschutzkonferenz in Curaçao vorgestellt haben. Diese Entdeckung könnte die weitere Entwicklung von Blockchain-Technologien bremsen.

Die Forscher analysierten 1.600 Dateien in der Blockchain. Die meisten davon enthielten harmlose Informationen: Texte oder Bilder. Allerdings wurden acht Dateien mit sexuellem Inhalt entdeckt. Zwei davon enthielten insgesamt 274 Links auf Seiten mit Kinderpornografie. Während die Nutzung von Bitcoins nicht unbedingt eine Kopie der Blockchain benötigt, erfordern andere Transaktionen wie einige Mining-Techniken, dass der Nutzer entweder die gesamte Blockchain oder Teile davon herunterlädt. Das könnte ihn in eine potenzielle Gefahr bringen, illegale Dateien auf seinem Computer zu speichern.

Mehr zum ThemaMehr als nur Bitcoin: Porsche testet Blockchain-Technologie für das Auto der Zukunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen