icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

In Schwarzeneggers Fußstapfen? "Sex and the City"-Star kandidiert für Gouverneursamt von New York

In Schwarzeneggers Fußstapfen? "Sex and the City"-Star kandidiert für Gouverneursamt von New York
Cynthia Nixon
Auch "Arnie" war einst Schauspieler, bevor er Gouverneur in Kalifornien wurde: Heute kommt es in den USA ziemlich häufig vor, dass ein Star aus dem Fernsehen in die Politik wechselt. Das jüngste Beispiel dafür ist Cynthia Nixon, die für ihre Rolle der Miranda Hobbes in der US-amerikanischen Fernsehserie "Sex and the City" bekannt ist. Vor kurzem hat sie per Twitter angekündigt, sich um das hohe Amt bemühen zu wollen.

Nixon wird in den Vorwahlen der Demokraten gegen den amtierenden Gouverneur Andrew Cuomo antreten. Die Schauspielerin, die bereits mit mehreren hochdotierten Preisen im Bereich der Kinoindustrie ausgezeichnet worden war, engagiert sich seit langem auch politisch in New York und plant, "Armut, Masseninhaftierungen und Transportprobleme" zu bekämpfen.

Was sich allerdings als Stolperstein auf ihrem politischen Weg erweisen könnte, ist ihre Unterstützung eines Boykottaufrufs gegen Israel im Jahr 2010. Damals soll sie sich mit der Entscheidung einiger Schauspieler solidarisiert haben, nicht in einem neu eröffneten Theater im Westjordanland aufzutreten. Dafür musste sie bereits damals viel Kritik einstecken. 

Mehr zum Thema -  Mit "MeToo" in den Bankrott: The Weinstein Company meldet Insolvenz an

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen