Warm bleiben und reich werden: Französisches Start-up entwickelt Kryptoheizgerät

Warm bleiben und reich werden: Französisches Start-up entwickelt Kryptoheizgerät
Warm bleiben und reich werden: Französisches Start-up entwickelt Kryptoheizgerät (Symbolbild)
Jetzt ist die Menschheit auf jegliche Kälte und Frost vorbereitet: Ein französisches Start-up hat ein neuartiges Heizgerät vorgestellt, das im Lichte des jüngsten Kryptowahnsinns eine besondere Popularität genießen und dabei zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte: Das von der französischen Firma Qarnot entwickelte Gerät schürft Kryptogeld und kann gleichzeitig zum Heizen von Wohnhäusern verwendet werden.

Gewöhnlich wird die im Laufe des Minings entstehende Überhitzung als ein unbequemes Problem für alle Schürfer betrachtet. Die französische Firma sah dieses aber unter einem neuen Blickwinkel und schaffte es, das Problem in einen Vorteil umzuwandeln. Das Heizgerät ist eigentlich zum Schürfen von Ethereum bestimmt, kann aber auch für das Mining von Litecoins umprogrammiert werden.

Mehr zum Thema - Bitcoin-Wahnsinn: 600 Kryptogeld schürfende Computer in Island gestohlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen