Bitcoin-Wahnsinn: 600 Kryptogeld schürfende Computer in Island gestohlen

Bitcoin-Wahnsinn: 600 Kryptogeld schürfende Computer in Island gestohlen
Bitcoin-Wahnsinn: 600 Kryptogeld schürfende Computer in Island gestohlen (Symbolbild)
In Island, wo niedrige Preise für Strom vorherrschen und das kühle Klima die Server nicht überhitzen lässt, spitzt sich der Bitcoin-Wahnsinn zu. Vor kurzem sind in Island 600 Computer gestohlen worden, die zum Schürfen vom Kryptogeld eingesetzt werden können. Der Wert der leistungsstarken Computer wird auf zwei Millionen US-Dollar geschätzt.

Die Computer wurden aus verschiedenen Datenzentren in ganz Island gestohlen. Nach Angaben der Polizei sei es die größte Diebstahlserie in der Geschichte des Landes und sie könnte in Verbindung mit organisierter Kriminalität stehen. Die Überfälle fanden über den Zeitraum von Dezember bis Januar statt. Die Polizei entschied sich dafür, die Öffentlichkeit vorerst über die Vorfälle nicht zu informieren. Seither sollen elf Personen in Verbindung mit den Diebstählen festgenommen worden sein.

Mehr zum Thema -  Island braucht bald mehr Energie für Bitcoin-Mining als für Haushalte auf

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen