Reiche Raucher unterstützen Kubas Gesundheitswesen: 1,5 Millionen Euro für exklusive Humidore

Reiche Raucher unterstützen Kubas Gesundheitswesen: 1,5 Millionen Euro für exklusive Humidore
Reiche Raucher unterstützen Kubas Gesundheitswesen: 1,5 Millionen Euro für exklusive Humidore (Symbolbild)
Rauchen macht gesund – aber nur in dem Fall, wenn Raucher mit ihrer schädlichen Gewohnheit die ärztliche Versorgung für Nichtraucher finanzieren. Das jährliche kubanische Zigarren-Festival ist am Samstag in Havanna mit einer Versteigerung von exklusiven Humidoren zu Ende gegangen. Die Auktion brachte dem heimischen Gesundheitswesen knapp 1,5 Millionen Euro ein.

Der teuerste handgemachte Behälter mit 550 Cohiba-Zigarren kam für 340.000 Euro unter den Hammer. Nach Angaben der Veranstalter handelte es sich bei dem Käufer um einen Einwohner von Hongkong. Insgesamt wurden sieben Humidore versteigert. Früher hatten die Organisatoren des Festivals auch Zigarren-Behälter mit dem Autogramm des Revolutionsführers Fidel Castro angeboten, was ihren Preis wesentlich gesteigert hatte. Das 20. Zigarren-Festival von Havanna dauerte dieses Jahr fünf Tage lang. Daran nahmen ungefähr 2.000 Tabak-Experten und Unternehmer aus über 70 Ländern teil. (TASS)

Mehr zum Thema - Russischunterricht kehrt in kubanische Schulen zurück