Russischunterricht kehrt in kubanische Schulen zurück

Russischunterricht kehrt in kubanische Schulen zurück
Kubanische Schüler (Archivbild)
Die russische Sprache wird seit kurzem in zwei kubanischen Schulen unterrichtet. Dies teilte die Prorektorin für Unterrichts- und Erziehungsarbeit des Puschkin-Instituts für russische Sprache, Elena Koltakowa, mit. "Heute wächst auf Kuba wieder das Interesse für die russische Sprache. Zwei Schulen in Havanna haben ihre Zustimmung gegeben, Oberschülern Russisch als zweite Fremdsprache beizubringen", zitiert die russische Nachrichtenagentur TASS die Prorektorin.

Geplant sind zunächst vier Unterrichtsstunden Russisch pro Woche. In dieser Hinsicht steht das Puschkin-Institut vor zwei Aufgaben: die Schulen mit Russischlehrbüchern zu versorgen und Lehrer auszubilden.

Zu Zeiten der UdSSR wurde in einigen Mittelschulen auf Kuba Russisch unterrichtet, heutzutage aber nicht mehr. Englisch hingegen ist in der Mittelschule Pflichtfach.

Mehr lesen - Kreuzzug gegen das Russische: Lettische Regierung beschließt "Sprachreform" im Schulwesen