icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Tarifstreit: Beschäftigte in Kernkraftwerken legen Arbeit nieder

Tarifstreit: Beschäftigte in Kernkraftwerken legen Arbeit nieder
Tarifstreit: Beschäftigte in Kernkraftwerken legen Arbeit nieder (Symbolbild)
Im Tarifstreit mit dem Energiekonzern Eon und Netzbetreibern erhöhen Beschäftigte der Atomkraftwerke Grohnde, Unterweser und Stade mit einem ganztägigen Warnstreik den Druck. Über den Tag verteilt sollten etwa 350 Mitarbeiter die Arbeit ruhen lassen, sagte Moritz Hautmann von der IG BCE am Montag. Die Sicherheit der Anlagen bleibt laut Gewerkschaft gewährleistet.

Die Arbeitgeber der Tarifgemeinschaft Energie haben den Angaben zufolge Entgelterhöhungen von 2,1 Prozent bei einer Laufzeit von 18 Monaten angeboten. Die Gewerkschaft fordert dagegen 5,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. In der Tarifgemeinschaft Energie sind bestehende und frühere Eon-Unternehmen mit rund 20.000 Beschäftigten zusammengefasst, unter anderem die Netzbetreiber Avacon und Tennet. Das Kernkraftwerk Grohnde an der Weser ist derzeit zur jährlichen Revision mit Instandhaltungsarbeiten vom Netz. Unterweser sei im sogenannten Nichtleistungsbetrieb, Stade sei im Rückbau. (dpa)

Mehr zum ThemaJobabbau in Deutschland: Siemens-Chef will Gasturbinen in den USA produzieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen