Japan: Schüsse auf Hauptquartier von Pro-Nordkoreanischer Organisation

Japan: Schüsse auf Hauptquartier von Pro-Nordkoreanischer Organisation
Polizisten riegeln das Gebäude ab, auf das zwei Männer am Freitagmorgen geschossen hatten.
Die japanische Polizei verhaftete am Freitag zwei Männer, nachdem in Tokio mehrere Schüsse auf ein Hauptquartier einer Organisation abgegeben wurden, die mit Nordkorea verbunden ist. Das teilte ein Polizeisprecher der Öffentlichkeit mit.

Die Männer sollen in einem Transporter vor das Gebäude der General Association of Korean Residents in Japan (Chongryon) vorgefahren sein und am frühen Morgen gegen 04:00 Uhr mehrere Schüsse auf das Tor abgegeben haben, wie Medien berichteten.   

Mehr zum Thema - "Jeden Tag droht eine Katastrophe" - Japanischer Bürgermeister fordert Flugverbot für US-Kampfjets

Der Gebäudekomplex wird schwer bewacht. Anwesenden Polizisten war es gelungen, die beiden Täter festzusetzen. Laut Medienberichten haben sie Verbindungen zu rechtsgerichteten Gruppen. Aufgrund des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms sind die Beziehungen zwischen Tokio und Pjöngjang angespannt. 

In Japan leben rund eine halbe Million ethnische Koreaner. Davon stammen viele von den zwei Millionen Zwangsarbeitern ab, die während der japanischen Kolonisierung der koreanischen Halbinsel zwischen 1910-1945 nach Japan gebracht wurden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen