Too late to apologize: Britischer Lord tritt nach Verspätung zurück

Too late to apologize: Britischer Lord tritt nach Verspätung zurück
Eine unabsichtliche Verspätung kommt im Leben jedes Menschen mindestens ein paar Male vor. Die meisten Leute nehmen so was selbstverständlich hin, für einige ist es aber eine Katastrophe. So scheint es ein britischer Minister empfunden haben, der sich für eine Debatte im House of Lords am Mittwoch verspätete. Anscheinend war er von sich selbst so sehr enttäuscht, dass er mitten in einer Debatte seinen Rücktritt verkündete.

Lord Bates, das Mitglied des House of Lords, löste ein Durcheinander während der Debatte aus, indem er sich explizit dafür entschuldigte, dass er nicht rechtzeitig an seinem Platz war, um die Frage der Baroness Lister of Burtersett zu beantworten. "Ich schäme mich zutiefst und deswegen werde ich meinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung der Premierministerin einreichen", so der Politiker. Danach verließ Bates den Sitzungssaal, während die Anwesenden ihm "Nein" hinterher riefen. Später lehnte die Premierministerin das Rücktrittsgesuch ab.

Das ist schon das zweite Mal, dass Bates aus ungewöhnlichen Gründen zurücktreten wollte. Im März 2016 reichte er seinen Rücktritt ein, weil er einen Fußmarsch von Buenos Aires bis zu Rio de Janeiro unternehmen wollte.

Mehr zum Thema - 160 mal am Tag Porno-Seiten: Britische Parlamentarier und Mitarbeiter im Internet aktiv

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen