160 mal am Tag Porno-Seiten: Britische Parlamentarier und Mitarbeiter im Internet aktiv

160 mal am Tag Porno-Seiten: Britische Parlamentarier und Mitarbeiter im Internet aktiv
160 mal am Tag Porno-Seiten: Britische Parlamentarier und Mitarbeiter im Internet aktiv
Nach Angaben der britischen Tageszeitung Morning Star sollen britische Parlamentarier und Angestellte des Westminsterpalast von Juni bis Oktober 2017 über 24.000 Mal versucht haben, sich Zugang zu Porno-Seiten zu verschaffen.

Etwa 160 Mal pro Tag sollen Parlamentarier und Angestellte über den Zeitraum von Juni bis Oktober 2017 versucht haben, sich Zugang zu Pornographie zu verschaffen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf offizielle Angaben. Die Behörden weisen aber darauf hin, dass die meisten Aufrufe zufällig und unabsichtlich gewesen seien. Einem Sprecher zufolge seien alle Porno-Webseiten vom parlamentarischen Computernetzwerk gesperrt. Außerdem beruhten die Angaben nicht auf der Zahl der Aufrufe, sondern bloß auf der Zahl der Zugriffsversuche.

8.500 Computer seien ans parlamentarische Netzwerk angeschlossen. Sie würden von Abgeordneten, ihren Kollegen und Mitarbeitern beider Kammern benutzt. Auch verschiedene persönliche Geräte, die als Gastbenutzer des WLANs angemeldet sind, seien bei der Zugriffszahl mitgerechnet worden.

Mehr lesen - Tabak-Riese Philip Morris will mit dem Rauchen aufhören - Oder es zumindest versuchen