Britische Schule entfernt Wand vor Mädchentoilette – Eltern lassen Kinder zu Hause bleiben

Britische Schule entfernt Wand vor Mädchentoilette – Eltern lassen Kinder zu Hause bleiben
Britische Schule entfernt Wand in Mädchentoilette – Eltern lassen ihre Kinder zu Hause bleiben
Ein echter Skandal ist in einer Schule in Wallasey in der britischen Grafschaft Merseyside entfacht. Nachdem die Schulleitung die Außenwand einer Mädchentoilette abreißen ließ mit der Begründung, die Schülerinnen besser kontrollieren zu wollen, erlauben die Eltern ihren Kindern nicht mehr, zur Schule zu gehen. Die WC-Türen sind nun direkt vom Korridor aus zu sehen, weswegen die Mädchen sich "eingeschüchtert und unsicher" fühlten, meinen sie.

Der Schulleitung des St Mary’s College zufolge soll die Maßnahme Mädchen davon abhalten, zu rauchen, ihre Mitschülerinnen zu mobben und den Unterricht zu schwänzen. Zudem sei demnächst der Wandabriss auch in der Jungentoilette geplant, gab die Zeitung Independent bekannt. Obwohl die empörten Eltern aus Protest gegen das Vorgehen ihren Töchtern verboten, die Schule zu besuchen, sehen sie darin keinen guten Ausweg, vor allem weil mehrere von ihnen in diesem Jahr ihre Abschlussprüfungen ablegen müssen.  

Mehr lesen - Nicht Schwarz genug: Japanerin klagt Schule wegen regelmäßiger Nötigung zur Haarfärbung an