Sacharowa zu Chemikalien-Fund in Duma: "Glauben an Menschlichkeit westlicher Politiker verloren"

Sacharowa zu Chemikalien-Fund in Duma: "Glauben an Menschlichkeit westlicher Politiker verloren"
Vertreter aus Russland und Syrien hatten "immer wieder auf die Existenz von Daten hingewiesen, die darauf hindeuten, dass Militante eine Provokation mit chemischen Waffen vorbereiten", betonte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am gestrigen Donnerstag bei ihrem Pressebriefing. Mittlerweile finden sich nach der Befreiung dieser Gebiete in Ost-Ghuta, insbesondere in Duma, wo sich ein solcher Giftgas-Angriff ereignet haben soll, auch klare Beweise dafür.

Neben Chemie-Laboren der Terroristen, die in den befreiten Gebieten entdeckt wurden und "in denen verschiedenste Arten von Waffen produziert werden können", stellen auch die Videoaufnahmen der vom Westen finanzierten sogenannten "Weißhelme" einen klaren Beweis für eine Inszenierung dar. Sacharowa dazu:

Das Filmmaterial, das nach den angeblichen chemischen Angriffen veröffentlicht wurde, umfasste ganze Familien, die als angeblich Tote gefilmt wurden; die Dreharbeiten fanden im selben Hochhaus auf verschiedenen Etagen statt. Ein Video zeigt einen Jungen mit einer Kopfwunde in einem gestreiften Pullover, der in einem Flur liegt, das andere zeigt denselben Jungen, der in einem anderen Raum auf einem Teppich liegt. Ein weiteres Video zeigt ein Mädchen in einem roten Pullover, das mit einer gestreiften Decke bedeckt ist - die veröffentlichten Bilder zeigen das gleiche Mädchen, wie es in der Mitte eines anderen Raumes zwischen zahlreichen vermeintlichen Leichen liegt. Das ist absolut zu 100 Prozent gefälscht.

Mehr zum Thema - Syrien: Chlor-Container aus Deutschland und Rauch-Bomben made in Salisbury in Duma gefunden

Dass man nun in den befreiten Gebieten "Container mit Chlor - des Grundstoffs der schrecklichsten Art von chemischen Waffen - aus Deutschland [...] sowie Rauchgranaten, die in - Achtung - Salisbury, Großbritannien hergestellt wurden", entdeckt habe, lasse sie schwer Worte finden.

Diese Tatsache ist schwer zu kommentieren, da sie schrecklich ist und den Glauben an die Menschlichkeit bestimmter Staaten untergräbt. Natürlich sprechen wir nicht über den ganzen Staat, sondern über jene Politiker und Führer, die solche Befehle geben und solche Entscheidungen treffen.

Die "Weißhelme" behaupteten, dass die syrische Regierung am 7. April einen Chemiewaffen-Angriff in Duma verübt habe - zu einem Zeitpunkt, als die Islamisten gerade kapitulierten.

Am 14. April starteten die USA, Großbritannien und Frankreich auf Grundlage dieser Aufnahmen Luftangriffe gegen mehrere Regierungsziele in Damaskus.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien