Spanien: Rechte Demonstranten kollidieren mit der Polizei und fordern Gefängnis für Puigdemont

Spanien: Rechte Demonstranten kollidieren mit der Polizei und fordern Gefängnis für Puigdemont
Mitglieder einer rechtsgerichteten Gruppe der spanischen Falange versammelten sich am Freitag vor der belgischen Botschaft in Madrid, um die Auslieferung des vertriebenen katalanischen Führers Carles Puigdemont zu fordern.

Aktivisten hielten Plakate mit Slogans für die Einheit Spaniens und gegen Belgien hoch, während sie "Separatisten Terroristen" und "Puigdemont ins Gefängnis" skandierten. Es kam auch zu Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und der Polizei. Ein Aktivist wurde in Gewahrsam genommen.

Nach der Auflösung des katalanischen Parlaments, durch die Regierung des spanischen Premierministers Mariano Rajoy, flohen Puigdemont und vier seiner Minister nach Brüssel, wo sie sich der Polizei stellten. 

Mehr lesen: Ehemaliger katalanischer Regionalpräsident stellt sich der belgischen Polizei