icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA: Der Unterschied zwischen "guten" und "bösen" Protesten (Video)

USA: Der Unterschied zwischen "guten" und "bösen" Protesten (Video)
Mit Pfeil und Bogen gegen die Polizei in Hongkong.
Sobald die Bürger eines Landes auf die Straße gehen und gegen ihre Regierung demonstrieren, melden sich die USA und sprechen den geknechteten der Welt Mut zu. Jedoch nur, sofern es sich um um ein Land handelt, dem die Vereinigten Staaten nicht wohl gesonnen sind.

Und so verurteilen hochrangige US-Politiker das Vorgehen der Polizei in Hongkong oder dem Iran. Wenn aber die selbsternannte Präsidentin Boliviens oder die Regierung Chiles brutal gegen ihre Bevölkerungen vorgehen, dann will in Washington niemand etwas von Redefreiheit, Polizeigewalt und Unterdrückung wissen.

Bestenfalls gibt das US-Außenministerium eine Reisewarnung heraus.

Mehr zum Thema - Klare Ansage aus Peking an USA: Keine Provokationen im Südchinesischen Meer!

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen