icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mitfahrgelegenheit gefunden: Greta Thunberg segelt auch zurück nach Europa

Mitfahrgelegenheit gefunden: Greta Thunberg segelt auch zurück nach Europa
Greta Thunberg hatte eine Mitfahrgelegenheit nach Europa gesucht, um zur Weltklimakonferenz in Madrid zu gelangen. Nun hat sie eine gefunden. Ein australisches Pärchen will die junge Schwedin auf seinem Katamaran mitnehmen. Bereits am Mittwoch soll es losgehen.

Die schwedische Aktivistin und Initiatorin der Bewegung "Fridays for Future" Greta Thunberg hat eine Mitfahrgelegenheit auch zurück von den USA nach Europa gefunden. In drei Wochen will sie an der UN-Weltklimakonferenz in Madrid teilnehmen, die ursprünglich in Chile stattfinden sollte und wegen der dortigen Proteste verlegt wurde. Unter anderem, um an der Konferenz teilzunehmen, hatte sie im September in einer Segelyacht den Atlantik in Richtung Amerika überquert. Um pünktlich zum 2. Dezember in Madrid zu sein, muss sie nun zügig zurückkommen.

Viel Zeit bleibt Greta Thunberg nicht mehr, um möglichst klimaneutral den Atlantik zu überqueren.

Auf Twitter gab die 16-jährige Schwedin am Dienstagabend (Mittwochmorgen mitteleuropäischer Zeit) bekannt, eine Mitsegelgelegenheit gefunden zu haben:

Ich bin so froh, sagen zu können, dass ich es hoffentlich zur Klimakonferenz in Madrid schaffen werde. Mir wurde eine Mitfahrgelegenheit von Virginia aus auf dem 48 Fuß [entspricht etwa 15 Metern] langen Katamaran La Vagabonde angeboten … Morgen segeln wir in Richtung Europa los!

Thunbergs Unterstützer für die Fahrt über den Atlantik sind zum einen das australische YouTuber-Paar Riley Whitelum und Elayna Carausu sowie außerdem die englische Profi-Seglerin Nikki Henderson. Die Australier hatten sich bei Thunberg gemeldet, nachdem diese ihr Problem in einem Tweet geschildert und damit um Hilfe gebeten hatte. Mit an Bord soll auch Thunbergs Vater Svante sein, der sie bereits auf der Hinfahrt begleitet hatte. Whitelum und Carausu sind seit 2014 gemeinsam auf den Weltmeeren unterwegs.

Thunberg begründete ihre Entscheidung, für die Rückfahrt nach Europa erneut ein Segelboot zu nehmen, so:

Indem ich segele, will ich noch einmal die Tatsache unterstreichen, dass es in den heutigen Gesellschaften praktisch unmöglich ist, nachhaltig zu leben.

Mehr zum Thema - "Dumm Tüch!" – Klimaforscher Hans von Storch kritisiert Greta Thunberg

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen