icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Peking veröffentlicht neue Benimmregeln für Chinesen im In- und Ausland

Peking veröffentlicht neue Benimmregeln für Chinesen im In- und Ausland
Chinesische Touristengruppe vor dem Arc de Triomphe, Paris, Frankreich, 23. März 2019
Die Regierung Chinas hat die moralischen Richtlinien für ihre Bürger aktualisiert. Es geht darin um die Erziehung zur Mülltrennung, die Etikette beim Hissen der chinesischen Flagge, Freundlichkeit und Ehrlichkeit und das zivilisierte Verhalten auf Reisen.

Über 600 Flüge pro Woche verbindet China mit den europäischen Zielen. Rund elf Prozent der Chinesen, die eine Reise ins Ausland antreten, entscheiden sich für Europa. Jahr für Jahr steigen die Zahlen der chinesischen Besucher. Die meisten buchen durchorganisierte Gruppenreisen, bei denen möglichst viele Sehenswürdigkeiten in kürzester Zeit besucht werden. Die Luxusmarken in den europäischen Metropolen haben sich auf die chinesischen Kunden eingestellt. So bieten diese chinesischsprechendes Personal und die Möglichkeit, mit Alipay und WeChat Pay zu zahlen. 

In Schweden hatte im Jahr 2018 eine Auseinandersetzung zwischen einer chinesischen Familie zu Besuch in Stockholm und dem Personal eines Hostels eine diplomatische Krise ausgelöst. In den chinesischen sozialen Medien tauchte hierzu ein Video auf. Darin war zu sehen, wie eine chinesische Familie gewaltsam von schwedischen Polizistinnen aus einem Hostel entfernt wurde.

Chinesischer Premier Li Keqiang mit dem schwedischen Premier Stefan Löfven, zelebrieren 65 Jahre schwedisch-chinesische Beziehungen, Peking, Schweden, 27. März 2015.

Die dreiköpfige Familie kam nachts, einen Tag früher als gebucht, in einem Stockholmer Hostel an und forderte das gebuchte Zimmer ein. Das Hostel aber war ausgebucht und ihr Zimmer noch nicht beziehbar. Nach verbalen Drohungen eilte die Polizei dem Personal zu Hilfe und setze die Störenfriede vor einer Metrostation aus.

Die schwedische Seite warf den chinesischen Touristen schlechtes Benehmen vor. Ein schwedischer Satiriker machte das vermeintlich schlechte Verhalten der chinesischen Touristen in Europa in einem überspitzten Video zum Thema. Insgesamt 169 Chinesen hatte die Regierung mit einem Ausreiseverbot verhängt. Diese hatten sich im Ausland besonders schlecht benommen und das Bild Chinas beschädigt. 

Nun veröffentlichte die Regierung Pekings moralische Verhaltensanweisung für ihr Volk für das Auftreten der Chinesen in der Öffentlichkeit im In- und im Ausland. Die Etikette soll "die Einstellung der Menschen gegenüber der Partei und dem Land steigern und ein kollektives Verständnis von Identität und Zugehörigkeit fördern". Die neuen moralischen Richtlinien tragen den Titel "Umriss für die Umsetzung der moralischen Konstruktion der Bürger in der neuen Ära". Hierbei handelt es sich um eine Neuauflage der moralischen Richtlinien aus dem Jahr 2001. 

Eltern sollten ihren Kindern beibringen, wie der Müll richtig getrennt wird. In allen öffentlichen Räumen solle man sich "ehrlich, höflich und zivilisiert" verhalten. Dies gelte genauso für das Einnehmen von Mahlzeiten wie für das Reisen. Zum guten Ton gehörten auch Wohltätigkeiten. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen