icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Um Demokratie nach Venezuela zu bringen" - Guaidó-"Gesandter" trifft sich mit Pentagon-Beamten

"Um Demokratie nach Venezuela zu bringen" - Guaidó-"Gesandter" trifft sich mit Pentagon-Beamten
Ein Vertreter des venezolanischen Oppositionsführers wird sich kommende Woche mit Mitgliedern des Südkommandos treffen, um über die Strategie eines Regimewechsels in Venezuela zu beraten. Der selbsternannte Interimspräsident Juan Guaidó bestätigte das Treffen.

Der Präsident der venezolanischen Nationalversammlung, welche in dem lateinamerikanischen Land faktisch keine Macht besitzt, stellte im Januar die Präsidentschaft von Nicolás Maduro in Frage. Das Militär und die breite Öffentlichkeit unterstützen weiterhin die Regierung Maduros. Rund 40 Länder, allen voran die USA, sagten dagegen umgehend Juan Guaidó ihre Unterstützung zu. 

Auf einer jüngsten Pressekonferenz bestätigte Guaidó

Das Treffen wird am Montag stattfinden. Ich denke, dass es im Außenministerium sein wird, und unser Botschafter wird uns das Ergebnis dieses Treffens mitteilen.

Mehr zum ThemaGescheiterter Putsch in Venezuela – Wer stand auf wessen Seite?

Carlos Vecchio, der als "Gesandter" Guaidós in den USA agiert, schickte am Wochenende ein Schreiben an US-Admiral Craig S. Faller von SOUTHCOM, in welchem er um ein "Treffen mit einer technischen Delegation bat", um die Demokratie in Venezuela wiederherzustellen. 

Vecchios Schreiben auf Twitter: 

Das United States Southern Command (SOUTHCOM) ist das Süd-Kommando der Vereinigten Staaten. Es führt u.a. alle militärischen Operationen der USA in Lateinamerika und in der Karibik. Das Personal umfasst neben 130 zivilen Mitarbeitern, 850 militärische Mitarbeiter.

Die Washingtoner Polizei im Einsatz

US-Admiral Faller sagte, er "freue sich" darauf, darüber zu diskutieren, wie die USA die "zukünftige Rolle" der Dissidenten bei der "Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung" unterstützen könnten. Die legitime Regierung von Nicolás Maduro beschuldigt die USA seit langem, verfassungswidrig in Venezuela einen Regimewechsel erzwingen zu wollen. Die Vizepräsidentin Delcy Rodríguez sagte Anfang der Woche: 

Wir lehnen das Schreiben eines der Putschisten ab, in dem er um eine militärische Intervention in Venezuela im Namen einer Gruppe von Putschisten bittet (und) die terroristische Aktivitäten durchführen, um Verwirrung zu stiften und unser Heimatland (versuchen zu) destabilisieren. 

In Washington ist man der Ansicht, durch einen Machtwechsel mit Guaidó an der Spitze Venezuela zu einer Demokratie zu verhelfen. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen