icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Venezuela-Krise: US-Imperium zieht seine Trümpfe

Venezuela-Krise: US-Imperium zieht seine Trümpfe
Die Außenminister der Staaten der Lima-Gruppe trafen sich in Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens.
Bei Gesprächen der sogenannten Lima-Gruppe haben überwiegend lateinamerikanische Staaten die Krise in Venezuela diskutiert. US-Vizepräsident Mike Pence war ebenfalls anwesend und bot das komplette US-Arsenal der unterschwelligen Kriegsführung auf.

Die USA erkennen den selbsternannten Präsidenten Venezuelas, Juan Guaidó, an. Der US-Vizepräsident bot Ländern, die sich um geflohene Venezolaner kümmern, insgesamt 56 Millionen Dollar Hilfe an. Zudem sind weitere US-Sanktionen gegen Venezuela in Planung. Militärischen Überläufern bot Mike Pence eine Amnestie an. Derweil twitterte US-Senator Marco Rubio ein Bild von der Ermordung Muammar al-Gaddafis. Viele sehen darin eine Drohung an den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen