icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Peking: China will die Handels- und Energiezusammenarbeit mit Russland verstärken

Peking: China will die Handels- und Energiezusammenarbeit mit Russland verstärken
Der chinesische Premierminister Li Keqiang hat erklärt, dass Peking bereit ist, die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland weiter auszubauen, den bilateralen Handel zu intensivieren und den gegenseitigen Zugang zu den Märkten des jeweils anderen zu erleichtern.

Auf dem ASEAN-Gipfel in Singapur traf sich Russlands Präsident Wladimir Putin mit dem Premierminister Chinas, Li Keqiang. Während des Treffens verkündete Li:

China ist bereit, die Zusammenarbeit mit Russland in den Bereichen Energie, Innovation, Finanzen und Handel zu verstärken.

Der russische Premierminister Dmitri Medwedew (L) und der chinesische Premierminister Li Keqiang am 7. November 2018 bei einer feierlichen Unterzeichnung im Großen Saal des Volkes in Peking.

Er stellte fest, dass das Jahr 2018 eine wichtige Etappe in den Beziehungen zwischen China und Russland auf hoher Ebene darstellt. Seiner Ansicht nach haben beide Seiten viele Möglichkeiten, ihre geschäftliche Zusammenarbeit weiter auszubauen. Peking sei daran interessiert, den Zugang der beiden Länder zu den Märkten des jeweils anderen zu erweitern, fügte Li hinzu.

China ist der größte Handelspartner Russlands mit ungefähr 15 Prozent des russischen Außenhandels im letzten Jahr. Das Handelsvolumen zwischen den Ländern stieg rasant an und wird nach Angaben des russischen Präsidenten in diesem Jahr voraussichtlich einen Umfang von 100 Milliarden US-Dollar erreichen. Zuvor hatte Putin angekündigt, dass Moskau versucht, dieses Handelsvolumen in den nächsten sechs Jahren zu verdoppeln.

Moskau und Peking forcieren auch die zunehmende Abwicklung ihrer Geschäfte in Rubel und Yuan unter Umgehung des US-Dollars und anderer westlicher Währungen. Im vergangenen Jahr wurden neun Prozent der Zahlungen für Lieferungen aus Russland nach China in Rubel abgerechnet. Russische Unternehmen bezahlten für 15 Prozent der Importe aus China in Yuan.

Mehr zum Thema - ASEAN-Gipfel: China plädiert für asiatischen Freihandelspakt

Russland ist der größte Energielieferant Chinas und übertrifft damit Saudi-Arabien bei den Ölimporten in das Land. In China wächst außerdem die Nachfrage nach russischen Gaslieferungen: Bis 2035 könnte ein Volumen von 80 bis 100 Milliarden Kubikmeter pro Jahr erreicht werden. Dazu wird im Augenblick die Pipeline Power of Siberia fertiggestellt. Als eine der längsten Gaspipelines der Welt wird sie Erdgas von Russland nach China liefern. Die Lieferungen werden voraussichtlich Ende nächsten Jahres beginnen. Das anfängliche Volumen wird bei fünf Milliarden Kubikmetern pro Jahr liegen. Bis 2024 sollen es dann 38 Milliarden Kubikmeter pro Jahr werden. Überdies bereiten sich beide Seiten nun darauf vor, einen Vertrag über eine weitere große Pipeline abzuschließen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen