icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Westliche Doppelstandards erreichen neues Niveau: Die Fälle Khashoggi und Skripal im Vergleich

Westliche Doppelstandards erreichen neues Niveau: Die Fälle Khashoggi und Skripal im Vergleich
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit dem saudischen Außenminister Adel al-Jubeir (rechts), Brüssel, Februar 2018
Bemerkenswert am Fall Khashoggi sind nicht nur die teils hanebüchenen Vertuschungsversuche der Saudis. Auch die laxen Reaktionen des Westens muten überaus seltsam an. Vergleicht man die Vorgänge mit dem Fall Skripal, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Mehr zum ThemaSkripal und Saudi-Journalist: Selten wurden die Doppelstandards der Bundesregierung so deutlich

Saudi Arabien hat offiziell eingestanden, dass der Journalist Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul getötet worden ist. Die Täter hätten außerhalb ihrer Befugnisse gehandelt und würden bestraft.

Unter dem Druck der Öffentlichkeit halten einige europäische Spitzenpolitiker zwar wohlfeile Wahlkampfreden. Doch die Saudis werden den globalen Skandal wohl unbeschadet überstehen. Vergleicht man die Vorgänge mit dem Fall Skripal, kommt man aus dem Staunen ob der westlichen Doppelstandards nicht mehr heraus.

Mehr zum ThemaBPK: Merkel-Sprecher erklärt, wieso Bundesregierung bei Skripal ganz anders reagierte als bei Saudis

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen