icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russischer Kriegsveteran zu Aussagen des polnischen Premiers über 2. Weltkrieg: Gezielte Propaganda

Russischer Kriegsveteran zu Aussagen des polnischen Premiers über 2. Weltkrieg: Gezielte Propaganda
Das Konzentrationslager Auschwitz nach der Befreiung durch die Rote Armee am 27. Januar 1945
Der sowjetische Kriegsveteran Iwan Martynuschkin hat die Äußerungen des polnischen Premierministers Mateusz Morawiecki über den Zweiten Weltkrieg kommentiert, wonach die Sowjetunion Mittäter Nazi-Deutschlands gewesen sein soll. Martynuschkin äußerte sich verwundert.

Der 96-jährige Martynuschkin betonte, er wolle "einfach seine Empörung über die Aussagen des polnischen Regierungschef zum Ausdruck bringen":

Am 65. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz kam in Polen ein Euronews-Journalist zu mir und sagte, dass er eine Straßenumfrage unter Schülern machte, und dass die Schüler ihm gesagt hätten, dass Auschwitz und Krakau von US-Amerikanern befreit worden seien. Mit Schülern ist es schon verständlich, aber nun verhält sich der polnische Premier genauso kindisch.

Wie kann das sein? Ich habe persönlich an der Befreiung von Krakau und Auschwitz teilgenommen. Mein Blut wurde in Schlesien vergossen, ich wurde dort verwundet. Und jetzt komme ich hier her und höre solche Sachen. Wie kann das sein?

Russischer Kriegsveteran zu Aussagen des polnischen Premiers über 2. Weltkrieg: Gezielte Propaganda
Der 96-jährige sowjetische Kriegsveteran Iwan Martynuschkin

Martynuschkin zufolge wissen alle, dass 600.000 sowjetische Soldaten bei der Befreiung Polens starben. Die Gräber dieser Soldaten seien dort überall zu finden.

Ich denke nicht, dass es ein Einzelfall ist. Das ist die gezielte Propaganda.

Mehr zum Thema"Dreckige Münder schließen": Russland geht gegen Geschichtsumschreibung des Zweiten Weltkriegs vor

Waffenbruderschaft: Ein Soldat der Polnischen Armee (links) hisst am 17. Januar 1944 im befreiten Warschau die polnische Nationalfahne. Rechts stehen Soldaten der Roten Armee.

Auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums Marija Sacharowa kommentierte den Artikel von Morawiecki und sagte, dass Polens Premier "falsche Thesen zur Grundlage des Artikel macht":

Eine dieser Thesen, die wichtigste, ist '45 Jahren sowjetischer Besatzung gewidmet, die Millionen Menschenleben gekostet hat'. Die Lüge und Manipulationen sind nun treue Mitautoren von polnischen Politikern, die sich zum Zweiten Weltkrieg äußern.

Sacharowa betonte zudem, dass "die schreckliche Lüge von Morawiecki" in der Aussage besteht, dass die Rote Armee Warschau überhaupt "nicht befreit hat".

Der polnische Premierminister beschuldigte in seinem Artikel Russland der Geschichtsverdrehung. Er behauptete, dass die Sowjetunion ein Mittäter von Nazi-Deutschland gewesen sei und selbst Verbrechen vor und nach der Befreiung von Auschwitz verübt habe. Ihm zufolge habe die Rote Armee Warschau nicht befreit.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen