icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Sturm "Amélie" hinterlässt in Frankreich rund 140.000 Haushalte ohne Strom

Sturm "Amélie" hinterlässt in Frankreich rund 140.000 Haushalte ohne Strom
Sturm "Amélie" hinterlässt in Frankreich rund 140.000 Haushalte ohne Strom
In der Nacht zum Sonntag ist über die französische Atlantikküste der Herbststurm "Amélie" hinweggefegt. In 17 Départements wurde wegen des Unwetters die Alarmstufe "Orange" ausgerufen. Die Behörden warnten die Bevölkerung vor starken Windböen und Überschwemmungen.

Von den Naturgewalten wurden am stärksten die südwestlichen Départements Pyrénées-Atlantiques, Landes, Gironde und Dordogne betroffen. Der französische Stromversorger Enedis teilte am Sonntag auf Twitter mit, dass der Sturm 140.000 Haushalte ohne Elektrizität gelassen habe. Mehrere Teams seien im Einsatz, um die Folgen zu beheben.

In örtlichen Medien und sozialen Netzwerken wurden Aufnahmen mit überfluteten Straßen und umgerissenen Bäumen gezeigt.

Der Wetterdienst warnte am Sonntag noch weiter vor heftigem Wind in zahlreichen Regionen. "Amélie" solle im Laufe des Sonntags Richtung Osten ziehen, aber an Stärke verlieren, so der französische Wetterdienst.

Mehr zum ThemaWetter spielt verrückt: Blitz schlägt zweimal in fahrendes Auto ein (Video)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen