icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Stadion oder Studio? Österreichischer Radiosender empört mit peinlicher Fake-Übertragung

Stadion oder Studio? Österreichischer Radiosender empört mit peinlicher Fake-Übertragung
Symbolbild
"Rainer ist schon in Graz, im Merkur Stadion." So beginnt die angebliche Live-Übertragung einer Fußballpartie im österreichischen Radiosender Life Radio Tirol. Dass Sportkommentator Rainer Dierkes währenddessen neben der Moderatorin in Innsbruck stand, wusste niemand.

"Rainer, wie schaut es aus bei dir?", fragt die Moderatorin den Fußballkommentator Rainer Dierkes, der sich das Spiel angeblich vor Ort ansieht. Dierkes berichtet voller Aufregung von der Aufstellung, den Trainern und dem Kapitän. Im Hintergrund sind typische Fangesänge zu hören. 

Es entsteht der Eindruck, dass Reporter Dierkes tatsächlich aus dem ausverkauften Stadion in Graz berichtet. Während einer kurzen Werbepause ist der Slogan "Fußball live bei Life Radio" zu hören. Dann wiederholt die Moderatorin noch mehrere Male, dass "unser Rainer Dierkes in der Arena" und "auf jeden Fall vor Ort" sei.

Den Zuhörern, die sich die Übertragung vergangenen Sommer anhörten, ist nichts Außergewöhnliches aufgefallen.

Wie der Tiroler Blogger Markus Wilhelm jedoch herausfand, stand der Kommentator während des Spiels keine drei Meter von der Radiomoderatorin entfernt. Er kommentierte das Spiel WSG Swarovski Tirol gegen Sturm Graz aus dem Studio in Innsbruck – und nicht, wie es den Zuhörern vorgegaukelt wurde, aus Graz. Den Moderatoren scheint es entgangen zu sein, dass eine Webkamera das Geschehen im Studio aufzeichnete und alle paar Sekunden ein Bild machte. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie sich Dierkes die Partie im Studio am Bildschirm ansieht und diese gleichzeitig kommentiert. Die Stadion-Atmosphäre wurde offenbar mithilfe eines Mischpults imitiert. Der Radiosender hat sich bisher zu dem Vorfall nicht geäußert. 

Mehr zum ThemaKiew liegt in Russland? Le Figaro erlaubt sich in Live-Stream peinlichen Fehler

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen