icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kiew liegt in Russland? Le Figaro erlaubt sich in Live-Stream peinlichen Fehler

Kiew liegt in Russland? Le Figaro erlaubt sich in Live-Stream peinlichen Fehler
Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij
Die Stadt Kiew gehört zu Russland. Zumindest, wenn es nach der französischen Zeitung Le Figaro geht. Diese hat in ihrem Live-Stream zum Gefangenenaustausch zwischen der Ukraine und Russland einen falschen Geo-Tag eingefügt und Kiew zu einer russischen Stadt gemacht.

Zeitgleich mit dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij ist links oben im Bild der Geo-Tag "Kiev, Russie" (zu Deutsch: Kiew, Russland) erschienen. Ukrainische Medien sind auf den Fehler aufmerksam geworden.

Am Samstag hatten Russland und die Ukraine den größten Gefangenenaustausch seit Jahren vollzogen. In Kiew trafen unter anderem die 24 ukrainischen Seeleute ein, die seit November in russischer Haft gesessen hatten. An Bord der Maschine war außerdem der ukrainische Regisseur Oleg Senzow. Auch der Journalist Kirill Wyschinski ist nach Russland zurückgekehrt. Der Austausch lief nach der Formel 35 gegen 35 ab.

Mehr zum ThemaNeuseeländische Regierungswebsite zeigte auf Karte Palästina statt Israel

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen