icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Angriffe auf saudische Öl- und Gasanlagen: Frankreich bezweifelt Täterschaft der Huthis

Angriffe auf saudische Öl- und Gasanlagen: Frankreich bezweifelt Täterschaft der Huthis
Der französische Präsident Emmanuel Macron mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, Paris, Frankreich, 10. April 2018
Der französische Außenminister sieht die Huthis nicht als Verursacher der Drohnenangriffe auf die saudischen Öl- und Gasanlagen und fordert eine unabhängige Untersuchung. Washington zeigt auf den Iran und will die Sanktionen weiter verschärfen.

Der US-Nachrichtensender CBS zitierten eine nicht benannte Quelle in der US-Regierung, der zufolge der oberste geistliche Führer des Iran Ajatollah Ali Chamenei den Angriff vom Samstag auf saudische Öl- und Gasanlagen in Abqaiq und Churais veranlasst haben soll. Dieser habe sein Einverständnis davon abhängig gemacht, dass die Angriffe so durchgeführt werden, dass eine Beteiligung des Iran bestritten werden kann. 

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif sagte gegenüber CNN

Ich gebe eine sehr ernsthafte Erklärung ab, dass wir keinen Krieg wollen; wir wollen uns nicht in eine militärische Konfrontation begeben. Aber wir würden unser Territorium verteidigen, ohne mit der Wimper zu zucken. 

Der Sprecher des saudischen Verteidigungsministeriums Turki al-Malki beschuldigt den Iran, den Angriff unterstützt zu haben:

Den USA dienen Satellitenbilder als Beweis für die Schuld der Iraner. Teheran streitet jede Beteiligung ab und fordert seinerseits Beweise. Die Erklärung erreichte Washington über die Schweizer Botschaft. Bei seinem Besuch in Saudi-Arabien verglich US-Außenminister Mike Pompeo die Angriffe mit einem "kriegerischen Akt". 

Der französische Präsident Emmanuel Macron versprach Saudi-Arabien, Experten zu entsenden, um die Schuldigen ausfindig zu machen. Auch der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian äußerte öffentlich seine Zweifel daran, dass die Huthis für die Angriffe verantwortlich sind: 

Jemens Rebellen haben verkündet, sie haben den Angriff ausgelöst. Offen gesagt, ist dies nicht sehr glaubwürdig. 

Weitere Beweise für die Schuld des Iran wollen die USA auf der UN-Generalversammlung präsentieren. US-Präsident Donald Trump kündigte an, die Sanktionen gegen den Iran weiter zu verschärfen. 

Angriff auf saudische Ölraffinerie: USA haben es wieder eilig mit Schuldzuweisung (Video)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen