icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Österreichs Regierung steht vor einem Scherbenhaufen (Video)

Österreichs Regierung steht vor einem Scherbenhaufen (Video)
Trotz Auseinanderbrechens seiner Regierung gut gelaunt: Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz nach einer Pressekonferenz mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Wien (21. Mai).
Der sogenannte "Ibiza Skandal" hat die österreichische Regierung komplett auseinandergerissen. Nach dem Rücktritt von Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat Bundeskanzler Sebastian Kurz den Präsidenten des Landes um die Entlassung von Innenminister Herbert Kickl gebeten.

Mehr zum Thema - Österreich: Stürzen FPÖ und SPÖ nun gemeinsam Sebastian Kurz? 

Daraufhin sind alle Minister der FPÖ komplett von ihren Ämtern zurückgetreten. Die österreichische Regierung ist hiermit gescheitert.

Der Skandal ereignet sich kurz vor der EU-Wahl am kommenden Wochenende. Wie sich die Ereignisse auf das Wahlergebnis auswirken werden, ist noch nicht abzusehen. Die politischen Gegner der FPÖ und anderer rechts-konservativer Parteien versuchen zumindest, Kapital aus dem Skandal zu schlagen.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen