icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Regierungskrise eskaliert: Britischer Außenminister Boris Johnson tritt zurück

Regierungskrise eskaliert: Britischer Außenminister Boris Johnson tritt zurück
"Time to Say Goodbye"
Boris Johnson ist als britischer Außenminister zurückgetreten. Dies hat die Downing Street offiziell bestätigt: "Heute Nachmittag akzeptierte Premierministerin May den Rücktritt von Boris Johnson als Außenminister." Sein Nachfolger wird in Kürze bekannt gegeben.

"Premierministerin Theresa May dankte Boris Johnson für seine Arbeit", so Downing Street abschließend in der Presseerklärung.

Zuvor war bereits der britische Brexit-Minister David Davis zurückgetreten. Im Rücktrittsschreiben kritisiert er die Brexit-Strategie der Regierung: Ein Verlassen des Binnenmarkts und der Zollunion werde dadurch unwahrscheinlicher. Zusammen mit Davis waren am heutigen Montag auch zwei weitere Mitglieder des fünfköpfigen Brexit-Teams zurückgetreten, die Staatssekretäre Steve Baker und Suella Braverman.

Zurückgetreten: Brexit-Minister David Davis

Der Rücktritt von Davis und Johnson wird als schwerer Schlag für Theresa May angesehen. Kaum acht Monate vor dem vorgesehenen Ende der britischen EU-Mitgliedschaft ist das Wie und zunehmend auch das Ob des Brexits völlig offen, ebenso wie Mays Zukunft als Regierungschefin und Parteivorsitzende. Die Konservativen drohen am Streit um den Brexit zu zerbrechen. Es wird erwartet, dass Anhänger eines harten Brexit unter Führung des Ex-Außenministers Boris Johnson den Sturz Mays betreiben könnten.

Mehr zum Thema - Airbus-Chef verschärft Kritik an Brexit-Politik Großbritanniens

Der Labour-Vorsitzende Jeremy Corbyn hat die Premierministerin unterdessen auf Twitter scharf attackiert. Der Rücktritt Davis' in diesem entscheidenden Moment zeige, dass Theresa May keine Autorität mehr habe und sie nicht in der Lage sei, den Brexit herbeizuführen.

Trends: # Brexit

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen