icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Immer einen kühlen Kopf bewahren: Extremsportler aus Österreich knackt Weltrekord in Eiskabine

Immer einen kühlen Kopf bewahren: Extremsportler aus Österreich knackt Weltrekord in Eiskabine
Der Extremsportler hielt in einer Glaskabine voll mit Eiswürfeln zwei Stunden, 30 Minuten und 57 Sekunden durch.
Der Extremsportler Josef Köberl hat sich zu einem neuen Weltrekord gefroren. Der Österreicher hielt am Samstag nur mit einer Badehose bekleidet in einer Glaskabine voller Eis zwei Stunden, 30 Minuten und 57 Sekunden durch.

Köberl verbesserte damit seinen bisherigen Rekord, den er im Vorjahr aufstellte, um mehr als 20 Minuten. "Ich bin überglücklich, vor allem die Sonne, die Wärme tut gut", sagte der Mitarbeiter des Klimaschutzministeriums nach dem Verlassen der Eiskabine im österreichischen Melk. Der Extremsportler trug nur eine Badehose und war in der Glaskabine bis zu seinen Schultern mit Eis bedeckt. Trotz der eisigen Kälte aß der 42-Jährige anschließend sogar noch ein Eis.

Köberl trainiert schon seit Jahren als "Eisschwimmer". Seine Begeisterung für kaltes Wasser entdeckte er vor einiger Zeit beim Durchschwimmen des Ärmelkanals. Köberl gehe es nach eigenen Aussagen nicht so sehr um die körperliche Herausforderung, sondern um Aufmerksamkeit für das Schmelzen der Gletscher. 

Auch im Alltag verzichtet er großteils auf Wärme. Er sagte der Tiroler Tageszeitung:

Ich habe schon einmal einen Brief vom Fernheizwerk bekommen, dass sie glauben, ich hätte meinen Zähler manipuliert, da der Verbrauch so gering ist. 

Mehr zum ThemaRekordverdächtiger Hitzewert im US-Nationalpark Death Valley: 54,4 Grad gemessen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen