icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutsche Wirtschaft in Russland für Lockerungen bei EU-Einreisestopp

Deutsche Wirtschaft in Russland für Lockerungen bei EU-Einreisestopp
Symbolbild: Passagier am Moskauer Flughafen Scheremetjewo
Die deutsche Wirtschaft in Russland fordert von der EU eine Lockerung des wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreiseverbotes. Man solle wieder mit der Visavergabe für russische Geschäftsleute beginnen, so der Chef der deutsch-russischen Auslandshandelskammer.

Matthias Schepp, Chef der deutsch-russischen Auslandshandelskammer (AHK), sagte am Donnerstag in Moskau:

Es ist an der Zeit, dass Deutschland und die Europäische Union nun auch die Visavergabe für russische Geschäftsleute wieder aufnehmen.

Dies gelte auch umgekehrt für Russland, damit deutsche und europäische Geschäftsreisende wieder einreisen könnten.

Die russische Regierung habe in den vergangenen Wochen flexibel und offen auf Forderungen reagiert, in Russland arbeitenden Managern und Experten aus dem Ausland die Wiedereinreise ins flächenmäßig größte Land der Erde zu ermöglichen, so Schepp. Mit Blick auf Unterstützungsprogramme der Regierungen für die Wirtschaft sagte er:

Ein freier Reiseverkehr unter Beachtung von Quarantäne und COVID-19-Tests werden zusätzlich helfen und wie ein zweites Konjunkturprogramm wirken.

Die EU-Botschafter der EU-Staaten hatten am Mittwoch über Kriterien für Länder beraten, aus denen die Einreise in die Europäische Union ab Juli wieder erlaubt sein soll. Wie es aus EU-Kreisen hieß, soll die Infektionszahl pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen zwei Wochen ein wichtiges Kriterium sein und einen bestimmten Wert nicht übersteigen dürfen. Dieser Wert könnte bei 16 Infektionen liegen, wie die New York Times zuvor berichtet hatte und mehrere EU-Beamte bestätigten. Dies ist EU-Diplomaten zufolge derzeitiger Durchschnitt in der Europäischen Union. Auch über andere Kriterien wie einen stabilen oder rückläufigen Trend der Infektionen wurde demnach beraten.

In Russland kommen täglich knapp 8.000 Corona-Neuinfektionen hinzu. Mittlerweile gibt es derzeit fast 614.000 Fälle – so viele wie in keinem anderen Land Europas. Russlands Grenzen sind seit Wochen geschlossen. Am Donnerstagmorgen landete ein zweiter Sonderflug der deutschen Wirtschaft in Moskau. Vor zwei Wochen gab es die erste Rückkehraktion für Geschäftsleute, die in Russland arbeiten.

Mehr zum ThemaRussland: Erster Sonderflug der deutschen Wirtschaft in Moskau gelandet

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen