icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Teheran: Verschwundener Öltanker wurde nach Panne im Iran repariert

Teheran: Verschwundener Öltanker wurde nach Panne im Iran repariert
Ein iranisches Militärboot vor einem Öltanker im Persischen Golf. Archivbild.
Iranische Streitkräfte sind einem gestrandeten Öltanker im Persischen Golf zur Hilfe geeilt, erklärte ein Sprecher des Teheraner Außenministeriums. Bei dem Schiff handelt es sich vermutlich um den Öltanker, der plötzlich verschwunden war.

Der Tanker im Persischen Golf "war wegen technischer Probleme in Schwierigkeiten (geraten)", erklärte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Seyyed Abbas Mousavi, am Dienstag, wie die staatliche ISNA-Agentur berichtete. Mousavi sagte, dass iranische Streitkräfte das Schiff in iranische Gewässer schleppten und fügte hinzu, dass "die notwendigen Reparaturen durchgeführt wurden."

Symbolbild

Obwohl Mousavi nicht genauer nannte, um welches Schiff es sich handelt, scheint seine Aussage die erste öffentliche Anerkennung eines iranischen Beamten in Bezug auf den vermissten, in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) registrierten Tanker "Riah" zu sein. Das Schiff verließ letzte Woche entweder die Häfen von Dubai oder Schardscha und fuhr durch die Straße von Hormus, bevor es von seinem Kurs abwich und den Iran ansteuerte. Kurz vor Mitternacht am Samstag wurde das Tracking-Signal abrupt abgeschaltet.

Ein Sprecher der Reederei – Mouj-al-Bahar General Trading mit Sitz in Schardscha –, zu der die "Riah" gehört, erklärte TradeWinds gegenüber, dass das Schiff von iranischen Behörden "entführt" worden sei. CNN berichtete, dass die US-Geheimdienste "zunehmend glauben", dass der Tanker von Marineeinheiten der Iranischen Revolutionsgarde gekapert wurde. Dafür nannten sie jedoch – wie so oft – keine Belege oder Quellen.

Die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit wandte sich daher Teheran zu, zumal die "Riah" am selben Tag verschwand, an dem der iranische Revolutionsführer Ajatollah Ali Chamenei geschworen hatte, auf die Beschlagnahme eines iranischen Tankers durch das Vereinigte Königreich Anfang dieses Monats vor der Küste von Gibraltar zu reagieren. Der Vorfall ereignete sich zudem nach mehreren Angriffen in den letzten Monaten auf Tanker in der Region, wobei westliche Staaten den Iran beschuldigten, was Teheran jedoch vehement abstritt.

Emiratische Beamte distanzierten sich von der Mannschaft des Tankers. Ein Sicherheitssprecher erklärte lokalen Medien gegenüber, dass "der betreffende Tanker weder den VAE gehört noch von ihnen betrieben wird." Der Tanker transportiere kein emiratisches Personal und habe zudem keinen Notruf abgegeben. "Wir beobachten die Situation", sagte der Sprecher.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen