icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mehrere Tote nach Anschlag auf Militärparade im Iran

Mehrere Tote nach Anschlag auf Militärparade im Iran
Im Südwestiran hat es nach offiziellen Angaben Tote und Verletzte gegeben. Wie die Nachrichtenagentur Tasnim am Samstag berichtete, haben Unbekannte in der Stadt Ahvaz auf eine Gruppe von Revolutionsgarden geschossen. Dabei kamen bis zu 24 Menschen ums Leben, über 50 wurden verletzt.

Während einer Militärparade in Ahvaz eröffneten bewaffnete Männer hinter den Tribünen das Feuer. Dabei seien mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Mit der Militärparade gedachte der Iran des achtjährigen Iran-Irak-Kriegs. Mehrere Minuten nach der Parade brach die Schießerei aus, berichtete die iranische Nachrichtenagentur ISNA. Die Angreifer trugen Militäruniformen, der Angriff dauerte etwa zehn Minuten. 

Über 50 Menschen wurden verletzt und mindestens 24 Soldaten getötet. Twitter veröffentlichte ISNA mehrere Bilder vom Ort des Geschehens:

Die Angreifer seien geflüchtet, sie würden aber von Sicherheitskräften verfolgt und getötet, so ISNA. Die Agentur sprach dabei von einem Terroranschlag. Gerüchten zufolge soll es sich um arabische Terroristen handeln.

Video vom Moment des Angriffs (Achtung, verstörender Inhalt!):

Gestern gab es in Ahvaz Demonstrationen der arabischstämmigen Minderheit gegen die iranische Regierung. Sie fühlen sich als Minderheit im Iran benachteiligt. Ein Video auf Twitter von den Demonstrationen:

Mehr zum Thema Was ist los im Iran? - Die Regime-Change-Pläne von israelischen und US-Geheimdiensten (II)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen