Bruder des saudischen Königs "erwägt selbstgewähltes Exil" nach Kritik am Jemen-Krieg

Bruder des saudischen Königs "erwägt selbstgewähltes Exil" nach Kritik am Jemen-Krieg
Saudi-Arabiens König Salman führt im Rahmen des Jenadriyah Culture Festivals in Riad, Saudi-Arabien, am 20. Februar 2018 den traditionellen Schwerttanz Ardha auf.
Ein Bruder des saudischen König Salman erwägt, nach seiner Kritik am König und dem umstrittenen Kronprinzen Mohammed bin Salman wegen des Krieges im Jemen nach London ins Exil zu gehen. Das berichtet das Nahost-Nachrichtenportal Middle East Eye.

Anfang dieser Woche erklärte Prinz Ahmed ibn Abd al-Aziz, einer der wenigen verbliebenen Söhne des Gründers des saudischen Königreichs, jemenitischen und bahrainischen Demonstranten vor seinem Londoner Haus, dass nicht die gesamte Königsfamilie al-Saud für den Krieg im Jemen verantwortlich gemacht werden sollte.

"Es gibt bestimmte Personen, die dafür verantwortlich sind. Zieht nicht jeden rein", betonte der Prinz. Auf die Frage, wer die Individuen seien, sagte der Prinz:

Der König und der Kronprinz und andere im Staat.

"Im Jemen und anderswo hoffen wir, dass der Krieg heute vor morgen endet", fügte er hinzu. Seine Meinung steht damit im völligen Kontrast zur offiziellen Linie des saudischen Staates.

Nachdem seine Kommentare online veröffentlicht wurden, erwäge der Prinz nun, nicht mehr nach Saudi-Arabien zurückzukehren, schreibt das Nachrichtenportal Middle East Eye (MEE) in einem Artikel. Die in Großbritannien ansässige Website führt eine Quelle im Umfeld des Prinzen an und behauptet, dass Ahmed zu seinen Bemerkungen stehe, obwohl eine Pressemitteilung der staatlichen saudischen Presseagentur seine Kommentare als "falsch interpretiert" bezeichnet.

"Er sagte, dass der Bericht der staatlich kontrollierten SPA gefälscht sei und dass die von der Agentur zitierten Worte nicht seine seien", unterstrich MEE.

Prinz Ahmed war zuvor 2012 unter dem verstorbenen König Abdullah als Innenminister tätig, bevor er durch Prinz Mohammed ibn Naif ersetzt wurde. Dies ist das erste Mal, dass ein hochrangiges Mitglied der Familie al-Saud den Kodex des Schweigens bricht. Wenn der Prinz seine Entscheidung, ins Exil zu gehen, öffentlich bestätigt, wäre das eine beispiellose Herausforderung für die Legitimität der Herrschaft von König Salman.

Mehr zum Thema - Saudi-Arabien am Pranger: UN-Experten bestätigen Kriegsverbrechen im Jemen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen