icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Eine Woche nach Anlauf von 5G: China kündigt Entwicklungsstart für 6G-Netz an

Eine Woche nach Anlauf von 5G: China kündigt Entwicklungsstart für 6G-Netz an
Eine Woche nach Anlauf von 5G: China kündigt Entwicklungsbeginn des 6G-Netzes an
Erst Anfang November wurde in China der neue zukunftsträchtige Mobilfunk-Standard 5G in Betrieb genommen. Chinesische IT-Experten ebnen bereits den Weg für seinen Nachfolger. Dabei bleiben 5G-Technologien für den größten Teil der Weltbevölkerung noch unzugänglich.

Am 1. November gab China den offiziellen Startschuss für den landesweiten kommerziellen Betrieb von 5G. Menschen in 50 chinesischen Städten bekamen die Möglichkeit, die Vorteile der Spitzentechnologie für den Preis ab 128 Yuan (rund 17 Euro) pro Monat auf die Probe zu stellen. Dem superschnellen Mobilfunk-Standard wird eine große Bedeutung für solche Zukunftstechnologien wie das autonome Fahren und die virtuelle Realität beigemessen.

Nur eine Woche nach dem 5G-Start teilte das chinesische Ministerium für Wissenschaft und Technologie mit, bereits die Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die sechste Generation des mobilen Internets und der Mobiltelefonie aufgenommen zu haben, wie der Nachrichtensender CNBC  berichtete. Zu diesem Zweck würden demnach zwei Arbeitsgruppen aufgebaut. Die eine soll aus Vertretern der zuständigen staatlichen Behörden und die andere aus Experten aus 37 Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen bestehen.

Zu der eventuellen Einführungsfrist des 6G-Netzes machte das Ministerium zunächst jedoch keine genauen Angaben. Wang Xi, stellvertretender Minister, präzisierte in seiner Erklärung, dass sich die Technologie "noch in der Anfangsphase" befinde und es auf dem Weg zur Kommerzialisierung noch viel zu tun gebe. Gleichzeitig betonte er die hohe Priorität dieser Arbeit.

Mittlerweile gerät die Markteinführung des am meisten fortgeschrittenen 5G-Mobilfunknetzes weltweit wiederholt ins Stocken. Südkorea und China sind bis heute die einzigen Staaten mit landesweiter 5G-Netzabdeckung. Zu den wenigen Ländern, die ebenfalls mit dem Einsatz der Spitzentechnologie begonnen haben, zählen die USA, Deutschland, die Schweiz und Spanien. Der Rest der Welt bleibt vor allem wegen der befürchtetet hohen Kosten beim Umstieg auf 5G vorerst beim 4G-Standard.

Mehr zum Thema - Huawei dominiert globales 5G-Rennen und verbucht starken Anstieg von Auftragseingängen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen