icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Weiterer Schachzug im Handelskrieg: China erstellt neue Handelsbestimmungen für Seltene Erden

Weiterer Schachzug im Handelskrieg: China erstellt neue Handelsbestimmungen für Seltene Erden
China arbeitet zurzeit an einer neuen staatlichen Politik für den Handel mit Seltenerdmetallen. Die Entwicklungs- und Reformkommission des chinesischen Landesplanungsamtes NDRC wurde mit der Ausarbeitung der neuen Strategie beauftragt.

Inmitten des anhaltenden Handelskrieges mit den USA entwickelt die chinesische Entwicklungs- und Reformkommission derzeit eine neue staatliche Politik für Seltenerdmetalle und beabsichtigt, diese so bald wie möglich zu veröffentlichen.

Die Sprecherin des chinesischen Landesplanungsamtes NDRC Meng Wei gab bei einer Pressekonferenz keine weiteren Einzelheiten bekannt.

Pekings verschleierte Drohungen, die Exporte von Seltenerdmetallen in die USA einzuschränken, wurden von vielen als eine der Kernoptionen Pekings im Handelskonflikt mit Washington bezeichnet. Die USA sind bei etwa 80 Prozent ihrer Lieferungen von Seltenen Erden auf China angewiesen. Die Metalle werden in vielen Bereichen eingesetzt, von Elektromotoren über Elektronik bis hin zur Ölraffination. Sie sind auch für die nationale Sicherheit der USA von entscheidender Bedeutung, da sie in vielen Waffensystemen eingesetzt werden.

Berichten zufolge hat Washington damit begonnen, Möglichkeiten zum Kauf von Seltenerdmetallen aus afrikanischen Ländern zu erkunden. Diese können jedoch nicht das Volumen liefern, das China bieten kann. Die Reserven Pekings machen etwa 30 Prozent der weltweiten Gesamtmenge aus, und das Land dominiert die globale Lieferkette, da es zurzeit mehr als 80 Prozent davon produziert.

Seltene Erden umfassen eine Gruppe der 17 chemischen Elemente Gadolinium, Holmium, Dysprosium, Europium, Ytterbium, Lutetium, Neodym, Praseodym, Promethium, Samarium, Terbium, Thulium, Cer, Erbium, Scandium, Yttrium und Lanthan. Technisch gesehen sind diese Metalle nicht selten, aber sie sind sehr schwer in großen Konzentrationen zu finden und schwer zu verarbeiten, da die Erze oft natürlich vorkommende radioaktive Stoffe enthalten.

Mehr zum Thema - Handelsstreit zwischen USA und China eskaliert weiter: Peking kontert Strafzölle

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen