Japaner empört: US-Militärmaschine wirft Treibstofftank über japanischem See ab

Japaner empört: US-Militärmaschine wirft Treibstofftank über japanischem See ab
Symbolbild: F-16 Staffel fliegt über die Hauptstadt von Wisconsin, Madison
Ein technischer Fehler hat dazu geführt, dass der Pilot einer F-16-Maschine den Treibstofftank über dem japanischen Ogawara-See in der Aomori-Präfektur abwarf. Kurz nach dem Start war die Maschine in Brand geraten. Japan zeigt sich entrüstet.

Der japanische Verteidigungsminister Itsunori Onodera kündigte eine Pressekonferenz an, die sich mit dem Abwurf des Treibstofftanks beschäftigt. Die F-16-Maschine startete vom Misawa-Stützpunkt aus. Drei Minuten nach dem Start warf der Flieger zwei extern angebrachte Zusatztanks in den Ogawara-See ab. 

Ein Fischer berichtete den japanischen Kyodo-Nachrichten, dass sich vier bis fünf Schiffe in einem Radius von 15 Metern befanden, die von den herabfallenden Tanks hätten getroffen werden können. Verletzt wurde aber niemand. 

Abgestürzter amerikanischer Transporthelikopter CH-53E Okinawa, Japan, 12 Oktober 2017.

Die japanischen Behörden fordern eine Erklärung des US-Militärs, denn dieser Zwischenfall ist einer von vielen Pannen und Vorfällen, die das Leben der Japaner gefährden. Besonders auf Okinawa kam es gehäuft zu Flugunfällen. Die Anwohner des Inselreichs waren besonders schockiert, als ein Fenster mitsamt Rahmen aus einem Helikopter auf den Sportplatz einer Grundschule fiel, auf dem sich spielende Kinder befanden. Ein Flugverbot über japanischen Schulen konnte das US-Militär dennoch nicht versprechen. 

Mehr zum Thema - Gouverneur Okinawas nach erneuten Unfällen durch Trunkenheit: "US-Militär, schämt euch!"

Im letzten Monat entschuldigte sich US-Verteidigungsminister James Mattis bei seinem japanischen Amtskollegen für die Pannenserie. Der Gouverneur Okinawas führt einen einsamen Kampf gegen die Präsenz des US-Militärs. In Tokio trifft er auf taube Ohren, denn Premierminister Shinzō Abe sieht die Zukunft Japans als eine Militärmacht und spricht sich für eine Änderung der Verfassung aus. Die Amerikaner, die den Japanern einst die pazifistische Verfassung vorschrieben, unterstützen nun Abe bei seinem Versuch, das Land zu militarisieren. 

Der japanische Verteidigungsminister Onodera sagte zu dem jüngsten Vorfall: 

Wir bitten um eine Erklärung zu den Geschehnissen von US-Seite und wir fordern, dass die US-Seite Präventivmaßnahmen einleitet. 

Oberst R. Scott Joe von der US-Armee erklärte: 

Die Sicherheit unserer Piloten und unserer japanischen Nachbarn ist unsere oberste Priorität während der Flugoperationen. Wir werden eine genaue Untersuchung durchführen, um die Ursache des Unfalls ausfindig zu machen.