icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Außenminister Wang Yi in Moskau: China und Russland bieten der Welt mehr Sicherheit als USA

Außenminister Wang Yi in Moskau: China und Russland bieten der Welt mehr Sicherheit als USA
Russlands Außenminister Sergei Lawrow und Chinas Außenminister Wang Yi bei ihrem Treffen in Moskau am 12. September.
Der chinesische Außenminister Wang Yi hat sich am 12. September in Moskau mit seinem russischen Amtskollegen Sergei Lawrow zu bilateralen Gesprächen getroffen. Gemeinsam haben sie anschließend eine Erklärung zur künftigen Zusammenarbeit beider Länder veröffentlicht.

Nachdem der chinesische Staatsrat und Außenminister Wang Yi und der russische Außenminister Sergei Lawrow zusammengetroffen waren und am Rande eines Außenministertreffens der Shanghai Cooperation Organisation (SCO) in Moskau eine gemeinsame Pressekonferenz abgehalten haben, veröffentlichten die beiden Länder eine Erklärung zur künftigen Zusammenarbeit. China und Russland haben laut ihrer Aussage vom Freitag einen breiten Konsens über die Stärkung der Zusammenarbeit in mehreren Bereichen und im Rahmen einer umfassenden strategischen Partnerschaft erzielt, einschließlich Anti-Corona-Maßnahmen und der Friedenssicherung.

Die Außenminister Indiens Subrahmanyam Jaishankar, Russlands Sergei Lawrow, und Chinas Wang Yi bei einem Treffen in Moskau am 10.09.2020

Während die USA zu einer großen Bedrohung für die Stabilität in der Welt geworden seien, hätten China und Russland zusammengearbeitet, um der Welt mehr Sicherheit zu bieten", sagte Wang und merkte an, dass China sich besser koordinieren müsse, um die internationale Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten. Die Aufrechterhaltung und Entwicklung bilateraler Beziehungen sei nicht nur für beide Länder, sondern auch für die ganze Welt von Bedeutung, schrieb die Global Times.

Während die COVID-19-Pandemie die Veränderungen der Welt beschleunigt habe, zeige die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Russland in der neuen Ära eine starke Widerstandskraft und sei zu einer wichtigen stabilisierenden Kraft in der turbulenten internationalen Situation geworden. Wang Yi unterstrich, dass die Beziehungen zwischen China und Russland die Schlüsselkraft für die Stabilität in der Welt geworden seien.

Wenn die USA für den Unilateralismus eintreten und Normen und Regeln für die internationalen Beziehungen missachten, ist die Zusammenarbeit zwischen China und Russland zur Wahrung der internationalen Ordnung entscheidend, um zu verhindern, dass die Welt weiter auseinanderfällt", sagte Wang Yi.

Russland und China zielen darauf ab, in allen Bereichen inmitten der Pandemie weiterhin eng und konstruktiv zusammenzuarbeiten, um eine umfassende Partnerschaft und strategische Interaktion zu stärken, hieß es aus dem russischen Außenministerium. 

Als ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und der wichtigsten Schwellenländer seien China und Russland bereit, mit der internationalen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten, um die Kernposition der UN im internationalen System fest zu sichern und die Ziele und Grundsätze der UN-Charta einzuhalten, sagte Wang. Russland und China und die Mehrheit der Mitglieder des UN-Sicherheitsrates sprächen sich gegen die Versuche der USA aus, das gemeinsame Abkommen (JCPOA) zum iranischen Atomprogramm zu entgleisen, betonte unter anderem der russische Außenminister Lawrow am Freitag auf der Pressekonferenz nach den Gesprächen mit seinem chinesischen Amtskollegen.

Am Donnerstag hatten sich die Außenminister Chinas und Indiens, Wang Yi und Subrahmanyam Jaishankar, am Rande der Konferenz der SCO in Moskau getroffen. Bei dem zweieinhalbstündigen Gespräch einigten sich beide Parteien darauf, ihre Truppen, die sich im Westhimalaja seit einigen Wochen gegenüberstehen, zurückzuziehen und "deeskalieren" zu wollen.

Mehr zum Thema - Zusammenprall zweier Ordnungsmodelle: Der Konflikt um das Südchinesische Meer

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen