icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Weiteres Pharaonengrab in der Nähe der Pyramiden von Gizeh entdeckt

Weiteres Pharaonengrab in der Nähe der Pyramiden von Gizeh entdeckt
(Symbolbild)
Das ägyptische Antikenministerium gab am Dienstag die Entdeckung eines Grabes eines Würdenträgers der Fünften Dynastie auf dem Gräberfeld Saqqara nahe der Pyramiden von Gizeh bekannt. Außerdem wurde der Name einer Königin entdeckt, der bisher unbekannt war.

Laut einer Erklärung des ägyptischen Antikenministeriums haben ägyptische Archäologen bei Grabungs- und Vermessungsarbeiten in Saqqara ein bisher unbekanntes Grab entdeckt.

Das Grab besteht aus einem Überbau mit einer L-förmigen Opferkammer, die einst mit Reliefs verziert war, so der Bericht. Dazu heißt es weiter:

Nur der untere Teil dieser Dekoration ist erhalten, da die weißen Kalksteinblöcke der anderen Teile in der Antike für den Bau anderer Gebäude wiederverwendet wurden.

Der Grabschmuck stellt den Grabinhaber Khuwy dar, dessen Darstellung vor dem Opfertisch an der Süd- und Nordseite angebracht ist.

Mohamed Megahed, Leiter der archäologischen Mission, sagte dem Onlineportal Ahram Online, dass die Forscher die schmucklose Grabkammer durch zwei Eingänge in der Westwand der Vorkammer des Grabes lokalisierten. Er fügte hinzu:

Es scheint, dass der Raum der Grabkammer fast vollständig von einem Kalksteinsarkophag eingenommen wurde, der von Grabräubern aus alter Zeit völlig zerstört wurde.

Die Archäologen entdeckten jedoch die menschlichen Überreste von Khuwy, die deutliche Spuren einer Mumifizierung aufweisen.

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team von Ägyptologen gelang es den Forschern außerdem, den Namen der Königin Setibhor zu entziffern, der bisher unbekannt gewesen ist und in keiner der bekannten alten Quellen vorkommt. Ihr Name war auf eine Säule im Südteil eines anonymen Pyramidenkomplexes von Saqqara eingraviert.

Dieser Komplex, so erklärten die Archäologen weiter, stellt eine der ältesten Pyramiden im südlichen Saqqara dar und war für Königin Setibhor errichtet worden. Am Ende der Fünften Dynastie erbaut, gilt der Pyramidenkomplex als der größte, der während des Alten Königreichs je für eine Königin gebaut wurde.

Darüber hinaus enthielt ihr Grabtempel architektonische Elemente und Kammern, die ansonsten nur den Königen des Alten Königreichs vorbehalten waren.

Das Alte Königreich Ägypten existierte im Zeitraum von 2686 bis 2181 vor Christi Geburt und ist auch als das Zeitalter der Pyramiden bekannt.

Mehr zum Thema - Deutsch-ägyptisches Forscherteam entdeckt alte Inschriften in Ägypten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen