icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Foto von mexikanischen Schülern mit Pappkartons auf den Köpfen geht viral um die Welt

Facebook: Diario de Hidalgo
Ein Lehrer in Mexiko muss heftige Kritik einstecken, nachdem im Netz ein Foto aufgetaucht ist, das seine Schüler mit improvisierten Scheuklappen zeigt. Während die Eltern seine Entlassung fordern, bezeichnet er den Vorfall als "spielerische Aktivität".

Das Bild, das seit letzter Woche in den sozialen Medien kursiert, zeigt Schüler einer Bildungseinrichtung im südmexikanischen Bundesstaat Tlaxcala, die mit großen Pappkartons auf den Köpfen an ihren Tischen sitzen. Die Pappkartons haben Augenöffnungen. Vor den Schülern liegt ein Blatt Papier, sie schreiben allem Anschein nach eine Prüfung. Laut ersten Medienberichten seien die Pappkartons eine pädagogische Maßnahme gegen das Abschreiben gewesen.

Das Bild löste bei den Eltern einen Aufschrei aus. Sie beschuldigen Lehrer Luis Juarez Texis, seine Klasse "gedemütigt" und "physische, emotionale und psychische Gewalt" angewandt zu haben. Er habe die Menschenrechte verletzt, kritisieren die Eltern und fordern die Entlassung von Texis.

Die Bildungseinrichtung erwiderte jedoch, dass es sich nicht um eine Prüfung, sondern um eine "spielerische Aktivität", eine "dynamische Übung", gehandelt habe, um die Entwicklung der "psychomotorischen Fähigkeiten" zu unterstützen.

Mehr zum ThemaÖsterreich: Lehrer arbeitet nebenberuflich als Bordell-Chef – Schule kündigt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen